Menschheitsträume
Geschwindigkeit

Menschheitsträume

Bei Umfragen, was die Menschen glücklich macht, liegen meist alltägliche Dinge auf den vorderen Plätzen. Gesundheit, Jobsicherheit oder Zeit mit der Familie sind offensichtlich Dinge, welche die Menschen umtreiben. Man kann sich an dieser Stelle wundern, ob die Leute keine größeren Träume haben, als eine Runde Monopoly mit der Familie an einem verregneten Sonntag Nachmittag zu spielen. Oder man kann darüber staunen, wie viele Träume die Menschheit sich bereits erfüllen konnte.

Der Traum vom Fliegen

Jahrhundertelang mussten die Menschen sich damit begnügen, den Vögeln beim Abheben zuzuschauen und sich damit zufrieden geben, dass sie dieses Gefühl endloser Freiheit niemals nachempfinden können werden. Doch es gab auch immer Menschen, die sich damit nicht zufrieden geben wollten, dass sie für ein bodenständiges Leben gemacht waren und die mit teils halsbrecherischen Experimenten versuchten, der Schwerkraft zu trotzen. Der Beharrlichkeit und dem Erfindungsreichtum einiger Weniger haben wir es zu verdanken, dass es heutzutage nichts Besonderes mehr ist, sich in ein Flugzeug zu setzen und abzuheben.

Faszination Geschwindigkeit

Die Gefahr hat für viele Menschen auch etwas Verlockendes. Ein Kribbeln im Bauch, ein Adrenalinkick, verbunden mit der Erleichterung, dass wirklich nichts passiert ist. Bereits in der Antike strömten die Menschen zu Wagenrennen, heute übt die Formel 1 für viele Menschen eine ungebrochene Faszination aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.